Veranstaltungsdaten

Persönliche Konflikte mit Kindern und Jugendlichen
Veranstaltungs-Nr.: 2055B3201

Inhalt/Beschreibung

Bei Konflikten mit Kindern/Jugendlichen unterscheiden wir zwischen Regel-und Personenkonflikten. Häufig reagieren wir als Pädagogisch-Tätige auf der Regelebene. Erweiternd zu dieser Intervention gibt es die Möglichkeit "persönlich" zu agieren. Das heißt ich mache deutlich, dass ich - als Person - durch das Verhalten des Kindes beeinträchtigt bin, erkläre Auswirkungen etc..

Inhalte der Fortbildung:
- Unterschiede der verschiedenen Interventionsebenen
- Pädagogische Sinnhaftigkeit der "persönlichen Ebene"
- Die 4 Schritte der Konfliktkommunikation in Theorie und Praxis
- 4 grundsätzliche Verhaltensweisen in Konflikten

Anhand von konkreten Beispielen aus dem Schulalltag gibt die Seminarleitung Impulse für einen pädagogisch sinnvollen und praktikablen Umgang in der pädagogischen Rolle als Konfliktpartei. Dabei wechseln Inputs mit Beispiel-Demonstrationen und Kleingruppenarbeit. (In jedem Fall ist mit Praxisübungen zu rechnen.)

Zielrichtung des Seminars ist, die individuellen Möglichkeiten der Teilnehmenden im Kontext von Konflikten zu erweitern.

Eine Vorbereitung der TN auf das Seminar ist nicht notwendig. Es gibt keine mitzubringenden Materialien.

Die Teilnehmenden erhalten nach dem Termin eine Dokumentation der Veranstaltung.

Achtung: Diese Fortbildung behandelt NICHT den Umgang mit Regelverletzungen in der Rolle als pädagogischer "Regelhüter".

Grundlage der Fortbildungen sind die Erfahrungen aus der 20jährigen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dadurch sind die Fortbildungsinhalte immer praxisnah und praktisch erprobt. Hintergrund der vorgestellten Konzepte sind die Tätigkeiten als Mediator, Konzepte der Kommunikationspsychologie,​ der Spielpädagogik und der humanistischen Pädagogik - insbesondere in diesem Seminar das Modell der konfrontativen Ich-Botschaften nach Thomas Gordon.

Schwerpunkte/Rubrik:Prävention, Intervention, Beratung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Prävention Intervention Beratung
  • Gewaltprävention
Zielgruppen:
  • Lehrkräfte, Sozialpädagogen und Erzieher
Schularten:
  • Grundschule
  • Berufliche Schule
  • keine primäre Schulstufe
  • Gymnasium
  • Stadtteilschule
Veranstaltungsart:Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Dr. Christian Böhm, Behörde für Schule und Berufsbildung
Dozenten:Jens Richter

Weitere Hinweise

Weblink: http://www.hamburg.de/gewa​ltpraevention

Alle Veranstaltungen


2055B3201 - 11.05.2020 - Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung   Fällt aus

Persönliche Konflikte mit Kindern und Jugendlichen


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

Termin

11.05.2020
15:00 bis 19:00 Uhr


Dauer: 4 Stunden
Anmeldeschluss: 08.05.2020

Anmeldung

Keine Anmeldung möglich, die Veranstaltung fällt aus.

Veranstaltungsort

Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.