Veranstaltungsdaten

"Kampala - Hamburg" - Flucht und LGBTI
Veranstaltungs-Nr.: 2032S2101

Inhalt/Beschreibung

Basierend auf dem Jugendroman "Kampala – Hamburg“ (Querverlag Berlin - Frühjahr 2020) wird der Autor Lutz van Dijk die Situation von LGBTI*-Flüchtlingen schildern, insbesondere Jugendlichen. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und ist für den Unterricht ge-eignet.

Na klar ist das nur ein verrückter Zufall, dass sie beide David heißen: David aus Hamburg, elfte Klasse in einer Gesamtschule und wegen einmal Sitzenbleiben schon 18 – und David aus Kampala, der Hauptstadt Ugandas, der erst 16 ist, aber weiß, dass er weg muss. Um jeden Preis.
Überhaupt kein Zufall ist, wie sie einander finden: Im Internet, wo David aus Kampala auf Planet Romeo durchklickt zu David in Hamburg, weil in seinem Profil etwas steht, das in Kampala zu sieben Jahren Gefängnis führen kann: „Ich unterstütze Rechte sexueller Minderheiten in Afrika!“
Das steht da natürlich auf Englisch. David in Kampala lässt es nicht mehr los. Er weiß, dass er lebenslänglich im Knast enden kann, wenn er nicht bald wegkommt aus Uganda. Falls ihn nicht schon vorher fanatische Christen lynchen. Wie seinen Freund Isaac.
Er hat keine Zeit zu verlieren. Wird David aus Hamburg am Ende Wort halten?
Ein auf wahren Begebenheiten basierender Roman vor dem Hintergrund der Verfolgung sexueller Minderheiten in Uganda, wo es weiter Bemühungen im Parlament gibt, selbst die Todesstrafe für Homosexuelle einzuführen. Aber auch dazu, wie sich Jugendliche für ihr Recht auf Anerkennung engagieren – in Uganda und Deutschland. (Lutz van Dijk)

Lutz van Dijk ist ein deutsch-niederländischer Schriftsteller, Historiker und Pädagoge. Ge-boren in Berlin, war er zuerst zehn Jahre Lehrer in Hamburg, später Mitarbeiter des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam. Seit 2001 lebt er in Kapstadt (Südafrika) als Mitbegründer der Stiftung HOKISA (www.hokisa.co.za), die sich für von AIDS betroffene Kinder und Jugend-liche in einem Township einsetzt. Seine Bücher richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und erzählen meist von jungen Leuten, die anders sind als die Mehrheit (z.B. als religiöse oder sexuelle Minderheiten) und sich für ihre Rechte einsetzen – damals und heute, hier und in anderen Ländern.

Magnus-Hirschfel​d-Centrum, Borgweg 8 - 22303 Hamburg

Schwerpunkte/Rubrik:Prävention, Intervention, Beratung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Prävention Intervention Beratung
Zielgruppen:
  • Alle Lehrkräfte
Schularten:
  • Berufliche Schule
  • Ausbildung
  • Gymnasium
  • Stadtteilschule
Veranstaltungsart:Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Beate Proll, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Alle Veranstaltungen


2032S2101 - 28.05.2020 - Magnus-Hirschfeld-Centrum (mhc), Borgweg 8, 22303 Hamburg - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung   Anmelden nach Zugang

"Kampala - Hamburg" - Flucht und LGBTI


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

Termin

28.05.2020
16:00 bis 19:00 Uhr


Dauer: 3 Stunden
Anmeldeschluss: 25.05.2020

Anmeldung

Hier können Sie sich nach Zugang online anmelden.

Veranstaltungsort

Magnus-Hirschfeld-Centrum (mhc), Borgweg 8, 22303 Hamburg

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.