Veranstaltungsdaten

PGW 8-10
Veranstaltungs-Nr.: 2114X0301

Inhalt/Beschreibung

Das wollte ich schon immer anpacken! Politik im Nahraum! PGW-Unterricht in der Klassenstufe 8/9 am 25.2.2020

In dieser Fortbildung wird ein konkretes Unterrichtsmodul für den beginnenden PGW-Unterricht - in der Regel die Klassenstufe 8 - vorgestellt, das am Gymnasium Oberalster entwickelt und erprobt wurde. Die beiden Referentinnen freuen sich auf einen Austausch zu ähnlichen Unterrichtseinheiten für den PGW-Unterricht.

Lernen mit digitalen Medien: Schwerpunkt PGW (Kl. 8-13) (5.5.2020 und 27.10.2020)
Die "digitale Revolution" hat auch den PGW-Unterricht massiv erfasst. Das erscheint eigentlich selbstverständlich, ist doch PGW ein Unterrichtsfach, das sehr in gegenwärtigen Entwicklungen verhaftet ist und diese hinterfragt. PGW ist dabei sicherlich das Fach, das ein fundierte kritische Haltung vermitteln könnte. Hinzu kommen aber auch die Möglichkeiten: Diese umfassen nicht nur vielfältige Angebote, sondern beispielsweise auch Methoden, Ideologiekritik oder Urteilsbildung. In der Fortbildung soll nicht nur theoretisch diskutiert werden, sondern es sollen auch bereits vorhandene Angebote vorgestellt und auf ihre Nutzungsmöglichkeiten im Unterricht geprüft werden.

Vom Politikzyklus bis zur Fallorientierung: Modellbildungen im PGW-Unterricht (Kl. 7-13)

Modelle und andere theoriegeleitete Zugänge haben im PGW-Unterricht in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen - gleichzeitig ist die Fallorientierung zum Standardverfahren des konkreten Unterrichts avanciert. In dem Workshop werden wir einen Überblick auf die für Hamburg relevanten (und z.B. in den Bildungsplänen oder im Zentralabitur verlangten) Modelle gewinnen und uns mit den Vorzügen, aber auch den versteckten Untiefen beim Praxiseinsatz beschäftigen.

Ausgewogenh​eit und Kontroversität im Politikunterricht - wie geht das? Der Beutelsbacher-Konsens in der Praxis (Kl. 8-13) (1.10.2020)

Mit dem Grundsätzen des Beutelsbacher-Konsenses sind die Politiklehrkräfte auf drei zentrale Gebote festgelegt: Das Kontroversitätsgebot, das Überwältigungsverbot und die Schülerorientierung des Unterrichtes. Diese Grundsätze haben es sogar in den einen oder anderen Lehrplan geschafft, so beispielsweise in Hamburg. Doch wie behaupten sich diese einsichtigen und auf den ersten Blick so einfachen Prinzipien in der Unterrichtswirklichkeit? Diese soll aus vier Perspektiven näher untersucht und diskutiert werden, der des Ministeriums, der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler sowie der Elternhäuser bzw. außerschulischer Akteure - jeweils mit einem Blick auf die konkrete Unterrichtswirklichkeit.

Schwerpunkte/Rubrik:Qualitätsentwicklung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Geschichte, Politik
Zielgruppen:
  • Fachlehrer
Schularten:
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • keine primäre Schulstufe
  • Gymnasium
  • Stadtteilschule
Veranstaltungsart:Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Dr. Helge Schröder, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Dozenten:Dr. Helge Schröder, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Alle Veranstaltungen