Veranstaltungsdaten

Kinder psychisch kranker Eltern und aus suchtbelasteten Familien: Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Möglichkeiten schulischer und außerschulischer Unterstützung
Veranstaltungs-Nr.: 2232Ü0101

Inhalt/Beschreibung

Ein Fortbildungsangebot des SuchtPräventionsZentrums und des Referats Gesundheit aus der Abteilung Beratung – Vielfalt, Gesundheit und Prävention am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Wenn Elternteile suchtkrank sind oder an einer psychischen Erkrankung leiden, ist das familiäre Sys-tem betroffen: Betroffene Kinder und Jugendliche werden in ihrer psychosozialen Entwicklung beeinträchtigt und sie weisen ein deutlich erhöhtes Risiko auf, in Zukunft ebenfalls psychisch zu erkranken oder eine Suchterkrankung zu entwickeln. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Tabuisierung der familiären Belastung, von der das Umfeld meist nichts erfahren soll. Dadurch fehlt Kindern und Ju-gendlichen mit ihren Wahrnehmungen der Situation und ihren familiären Rollen oftmals die Chance, Unterstützung zu erfahren.

Die vorliegende Veranstaltungsreihe thematisiert familiäre Herausforderungen, liefert praktische Hinweise und zeigt Möglichkeiten der Prävention auf. Die Reihe startet mit einem Fachnachmittag am Dienstag, den 20. September 2022. Im weiteren Verlauf des Schuljahres finden Fortbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Jede Veranstaltung wird einzeln gebucht.

16:00 Uhr: Beginn des Fachnachmittags
Vortrag 1 „Kinder und Jugendliche im Schatten der Flasche“ – Ria Hankemann, Beratungsstelle Kompaß, Beratung für Kinder und Jugendliche alkoholabhängiger Eltern
17:10 Uhr: Besuch der Infostände von Hamburger Beratungseinrichtungen
18.​00 Uhr: Vortrag 2 „Keiner soll mitkriegen, dass bei uns was nicht stimmt“
Ein Einstieg in das Thema Kinder psychisch erkrankter Eltern - Juliane Tausch, A: aufklaren, Exper-tise und Netzwerk Kinder psychisch erkrankter Eltern
19:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Vortrag 1 von Ria Hankemann
„Kinder und Jugendliche im Schatten der Flasche“

Kinder und Jugendliche von suchtmittelabhängigen Eltern sind in der Regel komplexen Belastungen ausgesetzt. Im Vortrag werden Eindrücke aus der täglichen praktischen Arbeit in der Beratungsstelle Kompaß mit Kindern und Jugendlichen alkoholabhängiger Eltern beschrieben und die teilnehmenden Fachkräfte zu einem Austausch darüber eingeladen. Es wird für dieses Thema sensibilisiert und Handlungsschritte im Kontext Schule sollen thematisiert werden.

Referentin:
Ria Hankemann
Praktische Tätigkeit in verschiedenen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe und Leiterin der Beratungsstelle Kompaß

Vortrag 2 von Juliane Tausch
„Keiner soll mitkriegen, dass bei uns was nicht stimmt“
Ein Einstieg in das Thema Kinder psychisch erkrankter Eltern

Kinder psychisch erkrankter Eltern haben ein erhöhtes Risiko, selbst eine psychische Erkrankung auszubilden. Sie sind hoch belastet durch das Krankheitserleben ihrer Eltern und passen sich auf (ungünstige) Art und Weise an, um das Familiensystem zu schützen, Eltern zu versorgen und Scham- und Schuldgefühle zu regulieren. Viele von ihnen leben sehr isoliert und fallen kaum auf, andere zeigen ihre Überforderung sehr deutlich im Kontext Schule.
Dieser Vortrag bietet einen Einstieg in das Thema, geht auf Risiko- und Schutzfaktoren ein und bietet erste Anknüpfungspunkte wie im Kontext Schule Kinder und Eltern gestärkt werden können.

Referentin:
Julia​ne Tausch
Projektleitung bei A: aufklaren, Expertise und Netzwerk Kinder psychisch erkrankter Eltern

Schwerpunkte/Rubrik:Prävention, Intervention, Beratung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Prävention Intervention Beratung
Zielgruppen:
  • Lehrkräfte, Sozialpädagogen und Erzieher
Schularten:
  • keine primäre Schulstufe
Veranstaltungsart:Fachtag
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Nina Kamp, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Dozenten:Juliane Tausch, Aufklaren;
Ria Hankemann, Kompaß

Alle Veranstaltungen


2232Ü0101 - 20.09.2022 - Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung  

Kinder psychisch kranker Eltern und aus suchtbelasteten Familien: Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Möglichkeiten schulischer und außerschulischer Unterstützung


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

-

Informationen des GPR

Bitte beachten Sie bei der Buchung und dem Besuch von Fortbildungsangeboten im LI, die wichtigen Hinweise des GPR´s zu den geltenden gesetzlichen Regelungen und Vereinbarungen für Fortbildungen, sowie zu Online-Seminaren und BYOD (Bring your own device) auf: https://li.hamburg.de/gpr-hinweise

Termin

20.09.2022
16:00 bis 19:00 Uhr


Dauer: 3 Stunden

Anmeldung

Es liegen keine Informationen zum Anmeldeverfahren vor.

Veranstaltungsort

Landesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.