Veranstaltungsdaten

Achtsame Kommunikation
Veranstaltungs-Nr.: 1932G0901

Inhalt/Beschreibung

Gelingende Kommunikation - Chancen und Möglichkeiten

Gespräche mit Schüler_innen, Eltern sowie Kolleg_innen sind zentraler Bestandteil der pädagogischen Aufgabe von Lehrkräften. Dabei werden Lehrer_innen mit den unterschiedlichsten Anforderungen und Erwartungen der verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen konfrontiert. Schwierigkeiten, Auseinandersetzungen und Konflikte sind so nicht auszuschließen.
Wie oft erteilen wir in Gesprächssituationen mit Schüler_innen oder Kolleg_innen eher Ratschläge oder erzählen von eigenen, vergleichbaren Erlebnissen anstatt herauszuhören, was sie oder er wirklich ausdrücken möchte oder einfach nur zuzuhören. Wie oft bedienen wir uns gerade im Rahmen von Schule solcher Wörter, bei denen unser Gegenüber sich abgelehnt und unverstanden fühlt oder sogar verletzt wird. Und wie viel zielführender und wohltuender für alle Beteiligten sind im Gegensatz dazu Gespräche, die in wertschätzender Sprache geführt werden.

Wie wir mit Gesprächen und den damit zusammenhängenden Anforderungen umgehen, können wir selbst beeinflussen. Das gelingt uns allerdings nur, wenn wir Muster und Strukturen kennen und klar sind. Dazu gehört Achtsamkeit auch uns selbst gegenüber.

Beständig werden wir in unserem Alltag von einer Armada von externen und inneren Leistungsanforderungen, Befürchtungen und Selbstzweifeln bestürmt. Hierbei kann die Haltung der Achtsamkeit eine echte Hilfe zur Selbsthilfe sein.

Diese Fortbildung soll Sie in die Lage versetzen, Gespräche so zu führen, dass Sie Erwartungen, Vorwürfe und Angriffe nicht mehr persönlich nehmen. Sie lernen, auch bei schwierigen Gesprächspartner_innen mit Einwänden souverän und entspannt umzugehen und eine professionelle Distanz einzuhalten.

Ziele der Fortbildung:
- Entwickeln eines einfühlsamen Kommunikationsstils, der uns befähigt, selbstbestimmt zu handeln und dabei die Bedürfnisse aller im Blick zu behalten.
- Erlernen, angemessen und wertschätzend zuzuhören.
- Einüben einer Sprache, die Vertrauen schafft sowie klar und motivierend für uns selbst und andere ist.

- Achtsamkeit zu praktizieren, d.h. bewusst im gegenwärtigen Augenblick zu sein.

Inhalte: (Die Fortbildung teilt sich in vier Blöcke, welche je nach Bedarf gewichtet werden.)

Block 1: Nachdenken über Sprache
- Gemeinsames Reflektieren über Sprache
- Beobachtungen statt Bewertungen formulieren
- (Unbewusste) Manipulationen erkennen und vermeiden
Block 2: Die Kunst des Zuhörens
- Emphatisch aufnehmen

- Aktives Zuhören, Spiegeln, Paraphrasieren, Offene Fragen
- Vier Seiten einer Nachricht nach Schulz v. Thun
- "Nicht-Bewerten" als Haltung
Block 3: Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall B. Rosenberg
- Beobachten ohne zu bewerten

- Gefühle wahrnehmen und ausdrücken

- Bedürfnisse erkennen und benennen
- Bitten/Wünsche angemessen formulieren
Block 4: Achtsamkeit

- Theoretische Einführung in das Konzept der Achtsamkeit
- Achtsamkeitsübungen

Schwerpunkte/Rubrik:Qualitätsentwicklung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Prävention Intervention Beratung
Zielgruppen:
  • Alle Lehrkräfte
Schularten:
  • keine primäre Schulstufe
Veranstaltungsart:Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Barbara Tiesler, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Dozenten:Carsten Polzin, Stadtteilschule Barmbek

Alle Veranstaltungen


1932G0901 - Abrufangebot 2019 - anfragende Schule - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung  

Achtsame Kommunikation


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

Termin

Abrufangebot 2019

Dauer: 0 Stunden

Anmeldung

Es liegen keine Informationen zum Anmeldeverfahren vor.

Veranstaltungsort

anfragende Schule

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.