Veranstaltungsdaten

Kampfabsage statt "Clash of Cultures" - Wie thematisiere ich globalen Frieden, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der Schule?
Veranstaltungs-Nr.: 2014N0401

Inhalt/Beschreibung

Populistische, nationalistische oder kriegerische Rhetorik bestimmt in den letzten Jahren zunehmend die gesellschaftlichen und politischen Debatten und natürlich beeinflusst dies auch Diskurse in unseren Schulen.
Was dabei oft verloren geht, ist ein positiver Blick auf die Zukunft. Es gibt sie ja, die vielen Beispiele friedlichen und kooperativen Zusammenlebens weltweit. Doch wie thematisieren wir dies im Unterricht mit Kindern und Jugendlichen? Wie sieht eine zeitgemäße Erziehung zum Frieden und zur Solidarität im Jahr 2020 aus? An welchen globalen Beispielen lässt sich dies auch methodisch schulen?
Diese Fortbildung wird einige Beispiele vor- und zur Diskussion stellen, über die es sich im Unterricht zu sprechen lohnt, um die Themen in den Fokus zu rücken, die für die Zukunft der Menschheit wirklich entscheidend sein werden - dem Erhalt der Natur und der Schaffung von Frieden und Gerechtigkeit sowie der internationalen Zusammenarbeit, die dafür nötig ist. Es werden Materialien und Methoden diskutiert, mit denen sich Visionen einer besseren Welt thematisieren lassen. Viele dieser Methoden sind auch geeinget für einen sprachsensiblen und/oder inklusiven Gesellschaftsunterricht.

Schwerpunkte/Rubrik:Qualitätsentwicklung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Gesellschaft
  • Geschichte, Politik
  • Globales Lernen
Zielgruppen:
  • Alle Lehrkräfte
Schularten:
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • Berufliche Schule
  • Gymnasium
  • Stadtteilschule
Veranstaltungsart:Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Martin Brück, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Alle Veranstaltungen