Veranstaltungsdaten

WEBINAR - Urbane Entwicklungen in Lateinamerika: Dauerkrise, neue Ansätze, verpasste Chancen. Beispiele aus Brasilien
Veranstaltungs-Nr.: 2014G2501

Inhalt/Beschreibung

Das 21. Jahrhundert wird auch weiterhin wesentlich durch den Verstädterungsprozess in seiner unterschiedlichen regionalen Dynamik geprägt werden. Urbanisierung ist somit eine der großen Herausforderungen des Globalen Wandels. Für die Bewältigung dieser Herausforderung sind vertiefte Kenntnisse zu den gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen, zur inneren Struktur, zur Dynamik und zur Konfliktträchtigkeit des Städtischen im regionalen Vergleich wichtige Voraussetzungen. Wie an Beispielen aus Brasilien gezeigt werden soll, ist dabei das Phänomen der Fragmentierung zum wesentlichen Charakteristikum des Städtischen geworden, denn in den Städten manifestieren sich sozioökonomische Polarisierungen, sozialökologische Problemstellungen und politisch-gesellschaftlich​e Konfliktkonstellationen in hoher Konzentration wie unter dem Brennglas. Fragmentierte Städte lassen sich auf der einen Seite kennzeichnen durch sogenannte Inseln des Reichtums: konkret durch gated communities der Privilegierten, die wie Pilze aus dem Boden schießenden Shopping-Centers, die revitalisierten, ›aufgehübschten‹ Stadtzentren, die mit modernsten Kommunikationsinfrastruktu​ren ausgestatteten Bürostädte, Knotenpunkte der global vernetzten Finanz- und Dienstleistungssektoren. Diese ›Inseln des Reichtums‹ liegen auf der anderen Seite in ›Ozeanen der Armut‹, die in den Marginalvierteln, den Orten des informellen Sektors, den Arbeiterquartieren und Vierteln des Sozialen Wohnungsbaus sichtbar werden. Die ›Verknüpfungslogiken‹ der unterschiedlichen Stadtfragmente untereinander sind vielfältig, mindestens so vielfältig sind allerdings auch die Konfliktpotenziale. Soll die dringend erforderliche urbane Trans-formation hin zu nachhaltigeren Stadtzukünften gelingen, müssen sich die Potenziale für soziale Innovationen, die Möglichkeiten für eine dauerhafte Partizipation aller stakeholder oder auch ein empowerment der bislang am Rande stehenden Gruppen konkretisieren. Hierzu sind offene und mutige Formate für eine urban governance erforderlich, die transitions nicht behindern, sondern die erforderliche »Große Transformation« im Wechselspiel zwischen lokalen Eigenarten und globalen Erfordernissen im Auge behalten. Inwieweit es hierfür in den lateinamerikanischen Städten Potenziale gibt, soll an jüngsten Entwicklungen aus Brasilien diskutiert werden.

Schwerpunkte/Rubrik:Qualitätsentwicklung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Geographie
Zielgruppen:
  • Alle Lehrkräfte
Schularten:
  • Berufliche Schule
  • Gymnasium
  • Stadtteilschule
Veranstaltungsart:Online-Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Kathrin Seitzer, LI
Dozenten:Prof. Dr. Martin Coy, Universität Innsbruck

Weitere Hinweise

Hinweis für Teilnehmer/innen:Online-Seminar: Zugangs-Link nach Anmeldung

Alle Veranstaltungen


2014G2501 - 12.11.2020 - Online-Seminar (LI), webbasiert , - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung  

WEBINAR - Urbane Entwicklungen in Lateinamerika: Dauerkrise, neue Ansätze, verpasste Chancen. Beispiele aus Brasilien


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

Termin

12.11.2020
17:00 bis 19:00 Uhr


Dauer: 2 Stunden
Anmeldeschluss: 05.11.2020

Anmeldung

Es liegen keine Informationen zum Anmeldeverfahren vor.

Veranstaltungsort

Online-Seminar (LI), webbasiert ,

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.