Veranstaltungsdaten

Postkolonial Erinnern |
Die rassismuskritische Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialherrschaft

Veranstaltungs-Nr.: 2132I4701

Inhalt/Beschreibung

Das Modul beschäftigt sich mit der Erinnerung an den deutschen Kolonialismus: Es gibt Einblicke in die deutsche Kolonialherrschaft und thematisiert anhand von Denkmälern, Schul­büchern, Straßenbenennungen und Afrikabildern Formen der Erinnerung. Ziel der beiden Autorinnen, Josephine Apraku und Dr. Jule Bönkost ist es, die Schüler*innen (S*S) zu einer machtkritischen Auseinandersetzung mit Kolonialismus anzuregen. Sie lernen verschiedene Standpunkte im Diskurs um Erinnerung und Gedenken an die deutsche Kolonialzeit kennen und lernen, dass Erinnerungsdiskurse nicht neutral sind, sondern kontrovers verhandelt werden.

Worum geht es?
Afrikadarstellungen in Bildern sind ein weiteres Beispiel dafür, wie Schwarze Menschen bis in die Gegenwart mit kolonial geprägten Vorstellungen von „Afrika“ zu den „Anderen“ gemacht werden, um Weiß-Sein als vermeintlich natürlichen „Normalzustand“ zu deklarieren und damit Ausschlüsse und die Verstetigung gesellschaftlicher Ungleich­verhält­nisse zu sichern und zu legitimieren. Als bedeutsame Nachwirkungen des Kolo­nialismus sind auch diese andauern­den kolonialrassistischen Vorstellungen nur wenigen Menschen bewusst, obgleich sie das Zusammenleben und die gesellschaftlichen Verhält­nisse in Deutschland prägen.

Deshalb macht eine rassismuskritische Bildung Kolonialismus zum Thema: um Rassismus besser verstehen, koloniale Kontinuitäten besser erkennen, eine historisch bedingte Verant­wor­tung entwickeln sowie Rassismus entgegenzutreten und Möglichkeiten für ein verän­dertes Handeln abstecken zu können.

Welche Materialien dafür verwendet werden, stellt Dr. Carolin Bätge in dieser Fortbildung näher fort.

Schwerpunkte/Rubrik:Unterrichtsentwicklung

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung
Zielgruppen:
  • Alle Lehrkräfte
Schularten:
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
Veranstaltungsart:Online-Seminar
Gültigkeitsbereich:Hamburg
Leitung:Irene Appiah, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Weitere Hinweise

Hinweis für Teilnehmer/innen:Dieses Fortbildungsangebot ist ein digitales Format.
Die Zugangsdaten zu dem Online-Workshop erhalten die Teilnehmenden, die sich bei TIS angemeldet haben, zwei Tage vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail. Es gilt die Regelung zu BYOD. Bitte beachten Sie die Hinweise des Gesamtpersonalrates unter: www.li.hamburg.de/gpr-hinw​​eise
Zusatzinformationen:Dieses Modul wurde im Rahmen des Projektes „Geschichten in Bewegung: Erinnerungspraktiken, Geschichtskulturen und Historisches Lernen in der deutschen Migrationsgesellschaft“ entwickelt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" und der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.
Weblink: https://www.zwischentoene.​info/themen/unterrichtsein​heit/praesentation/ue/post​kolonial-erinnern.html

Alle Veranstaltungen


2132I4701 - 10.11.2021 - Online-Seminar (LI), webbasiert , - Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung  

Postkolonial Erinnern | Die rassismuskritische Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialherrschaft


Untergruppen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anlagen

Keine aktuellen Informationen vorhanden.

Anbieter


Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29, 20357 Hamburg

tis@li-hamburg.de

Zum Profil des Anbieters

-

Informationen des GPR

Bitte beachten Sie bei der Buchung und dem Besuch von Fortbildungsangeboten im LI, die wichtigen Hinweise des GPR´s zu den geltenden gesetzlichen Regelungen und Vereinbarungen für Fortbildungen, sowie zu Online-Seminaren und BYOD (Bring your own device) auf: https://li.hamburg.de/gpr-hinweise

Termin

10.11.2021
16:00 bis 19:00 Uhr


Dauer: 3 Stunden
Anmeldeschluss: 27.10.2021

Anmeldung

Es liegen keine Informationen zum Anmeldeverfahren vor.

Veranstaltungsort

Online-Seminar (LI), webbasiert ,

Kooperationspartner

Keine aktuellen Informationen vorhanden.